Grafik mit den Symbolen einer Spritze für Geimpfte und ein Herz mit Daumen nach oben für genesene

Liebe Gemeinden in der Pfarrei,
aufgrund der steigenden Inzidenzzahlen hat der Generalvikar unseres Erzbistums Folgendes entschieden:
Ab Sonntag, dem 27.11., werden alle Eucharistiefeiern an Sonn- und Wochentagen unter 2G-Bedingungen gefeiert; das bedeutet, dass alle Mitfeiernden geimpft oder genesen sein müssen. Eine Ausnahme gilt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie für diejenigen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können.
Eine Nachweispflicht bleibt bestehen.

Eine Person steht vor an der Wand befestigten Mund-Nase-Schutzmasken
Ungern nehmen wir es zur Kenntnis! Aber es ist an uns, dies für unseren Alltag ernst- und anzunehmen und damit aufgeschlossen umzugehen. Das betrifft auch unsere Begegnungen in der Kirche. Wir freuen uns sehr darüber, die Anzahl der Teilnehmenden auf 120 Personen erweitert haben zu können.
Covid-19 Impfung
Liebe Gemeinden der Pfarrei, ich werde in letzter Zeit des öfteren angesprochen, ob man sich als gläubiger Christ impfen lassen darf. Die Argumentation, dass eine Impfung gegen ein Gottvertrauen steht, wird als Argument gebracht. Nach einer ersten Irritation meinerseits, erkläre ich dann. Na selbstverständlich!