Königlicher Besuch in Kreuzberg | Kath. Kirchengemeinde Pfarrei Bernhard Lichtenberg Berlin-Mitte

Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Königlicher Besuch in Kreuzberg

Königlicher Besuch in Kreuzberg
Veröffentlicht am Fr., 18. Mär. 2022 13:55 Uhr
Nachrichten aus St. Marien Liebfrauen
Bei den Erstkommunionkindern
Fünf Könige (und Königinnen) sind es, die in diesen Wochen unter dem Motto "Würd_ich" durch das Erzbistum wandern. Einer von ihnen - geschaffen von Diakon und Holzbildhauer Ralf Knoblauch - ist seit wenigen Tagen Gast in St. Marien Liebfrauen. Er ist Botschafter der einzigartigen Würde jedes Menschen und konnte mit diesem Auftrag schon an seinem ersten Tag einigen Menschen begegnen.

Als erstes war er bei den Erstkommunionkindern. Sie stellten fest, dass er ganz normal und ziemlich glücklich aussieht. Vielleicht hat er seine Krone abgesetzt, damit er auf der Straße nicht immer als König angesprochen wird, meinte eines der Kinder. In der Gruppenstunde erinnerte er uns auch daran, dass wir ja alle in der Taufe zu König*innen gesalbt wurden oder noch werden, und somit alle auch Königinnen sind. Und so wie unsere Figur gar nicht unbedingt seine Krone braucht, um König zu sein, so ist es bei uns eben auch. Wie heißt er denn, wollten die Kinder noch wissen. Wir haben uns aber entschieden, ihm keinen Namen zu geben. Denn wenn er Max heißt, dann ist es eben nicht Maria. Und eigentlich sind wir doch alle König*in.

Auf dem Alfred-Döblin-Platz

Dann begegnete er einem Mann, der vor der Michaelskirche saß. Na klar, wir sind alle Königskinder sagte er und erzählte von Gottes großer Güte, von Alkohol und vom Glauben, den er nie verloren hat. Der König schaute ihn ganz ruhig und glücklich an und hörte gerne zu.

Schließlich war er noch Gast beim Bibelteilen. Mit Blick auf die Heilige Schrift stand er da, barfuß wie immer, als wir uns über die Geschichte von Mose am Dornbusch unterhielten, wo doch Gott ihm sagt: Zieh deine Schuhe aus, denn der Boden auf dem du stehst ist heiliger Boden. Eigentlich schön, dass der König uns das vormacht, egal wo er gerade ist.

Barfuß beim Bibelteilen

Weitere Stationen folgen.