Die Ehrfurcht vor Duschen | Kath. Kirchengemeinde Pfarrei Bernhard Lichtenberg Berlin-Mitte

Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Die Ehrfurcht vor Duschen

Die Ehrfurcht vor Duschen
Veröffentlicht von Andreas Eckhardt am Do., 21. Jul. 2022 22:27 Uhr
Firmkurs 2022 Pilgern

Unser Ziel vor Augen machten wir uns heute Morgen alle zu unserem letzten Etappenziel auf: Altötting.
Flugs haben wir unsere sieben Sachen zusammengepackt und den Marsch begonnen.

Dieses Mal hatten wir nicht nur gutes Wanderwetter (es bestand die Gefahr das es anfangen könnte zu regnen), sondern auch eine sich gnädig zeigende Landschaft, die von Maisfeldern dominiert wurde. Nach der Schweigestunde ließen wir uns zum Frühstücken an einem Wegweiser des Jakobsweges nieder, wo wir einen weiteren Stempel für unser Pilgerheft erhielten. Dort trafen wir auch auf wütende Wespen, welche uns nach kurzer Zeit attackierten.
Um einige Wespenstiche reicher, aber gesättigt setzten wir unseren Weg fort.
Das gute Wetter hatten wir wohl den Wetterpatronen zu verdanken, die wir in der sogenannten„Teufelskapelle“ kennengelernt haben. Etwas später kamen wir auch am Kreuzweg an, der nach Altötting führte. Ein Rosenkranzgebet, ein Wettrennen und ein Foto am Ortschild besiegelten unsere Ankunft. Nicht weit vom Kapellplatz nahm uns Gabi (Eine der guten Seelen im Caritashaus St. Elisabeth deren Gastfreundschaft seit 2017 ein Highlight der Pilgertour ist) in Empfang, die uns sogleich unsere Unterkunft zeigte.

Gegen 16:00 Uhr begaben wir uns noch einmal zum Kapellplatz, wo wir mehrere interessante Einblicke in Kirchen erhalten konnten und viel über ihre Heiligen erfuhren. Schnell noch erhaschten wir einen Blick auf die letzte Ruhestätte des Heiligen Konrad und die an ihn gerichteten Votivtafeln und machten uns danach auf zu einer ganz speziellen Mission: Unsere Ankunft mit einem Eis zu feiern. Zurück in der Unterkunft und eine Limo später setzten wir uns zu unserer vorletzten Fragestunde zusammen, wo wir wieder vielerlei interessante Sachen rund um den Glauben erfahren durften.

Erst die Arbeit …


Um 19:00 Uhr machten wir uns zu einem weiteren Tageshighlight auf: Dem Grillabend. Hier entdeckten Pilger ihr Grilltalent und erheiterten die anderen Gäste mit erfrischenden Tanzeinlagen.
Versorgt mit Würstchen, Maiskolben, Limo und original bayerischer Biergartenmusik nimmt auch dieser Tag wieder ein unvergleichliches Ende.

… dann das Vergnügen.

Die Dusche (ihr bekommt uns duftend zurück) und das Wissen, morgen bis 07:30 Uhr ausschlafen zu können und nichts einpacken zu müssen, macht uns unbeschreiblich glücklich.

In diesem Sinne seid gegrüßt
Lukas und Antonia