Liebe Gemeinden in der Pfarrei,
aufgrund der steigenden Inzidenzzahlen hat der Generalvikar unseres Erzbistums Folgendes entschieden:
Ab Sonntag, dem 27.11., werden alle Eucharistiefeiern an Sonn- und Wochentagen unter 2G-Bedingungen gefeiert; das bedeutet, dass alle Mitfeiernden geimpft oder genesen sein müssen. Eine Ausnahme gilt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie für diejenigen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können.
Eine Nachweispflicht bleibt bestehen.

Wir empfehlen, zur schnelleren Registrierung und vorzeigen des Impfnachweises die Corona-Warn-App herunterzuladen.

Natürlich können Sie auch – wie gehabt – Ihre Daten in Papierform hinterlegen.

Im Apple App-Store Herunterladen
Im Google Playstore Herunterladen

Wir bitten freundlich um Verständnis, dass wir in der aktuellen pandemischen Lage alle Messbesuchenden kontrollieren müssen. Zeigen Sie uns einfach Ihren Impfnachweis in der Ihnen zur Verfügung stehenden Form.
Wir werden sicher alle ein bisschen Geduld miteinander brauchen. Kommen Sie deshalb bitte frühzeitig (20 min. vor der Messe), damit der jeweilige Gottesdienst trotzdem pünktlich beginnen kann.

 

Schutzkonzept für die Pfarrei Bernhard Lichtenberg

Gültig ab dem 27.11.2021

  1. Für alle Gottesdienste und Andachten in unseren Kirchen gilt ab sofort die 2G-Regel, das heißt: geimpft oder genesen.
    Alle Mitfeiernden sind verpflichtet, einen Nachweis dazu bei sich zu tragen.
    Ausnahmen:

    • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die bitte ihren Schülerausweis mitbringen.
    • Kinder bis zu 6 Jahren, die keinen Nachweis brauchen
    • Menschen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können; für sie gilt die Pflicht eines aktuellen Testnachweises.
  2. In unserer Pfarrei gibt es an den Wochenenden die Ausnahme der 3G-Regel in folgenden Gottesdiensten:

    • St. Bonifatius, Hl. Messe am Samstag um 18:00 Uhr
    • St. Marien Liebfrauen, Hl. Messe am Sonntag um 09:30 Uhr
    • Herz Jesu, Hl. Messe am Sonntag um 09:00 Uhr
  3. Über diese Maßnahmen hinaus bleibt im Sinne der Solidarität natürlich die Pflicht des Tragens einer medizinischen Maske, des Desinfizierens der Hände, sowie des Abstandhaltens erhalten.

  4. Aus gegebenem Anlass sind wir als Kirchengemeinde dazu verpflichtet, die Nachweise zu überprüfen und für die Registrierung der Gottesdienstbesucher zu sorgen.
    Wir bitten um Ihre Unterstützung. Der Willkommensdienst steht für Sie eine halbe Stunde vor Gottesdienstbeginn bereit.