Pfarrer Cornelius am Altar der St.-Konrad-KIrche

Am Altar der St.-Konrad-Kirche ©Pfarrei Bernhard Lichtenberg

Freitag 09.07.21, Tag 12

Heute konnten wir ausschlafen! Um 07:30 Uhr wurde geweckt und wir ersparten uns heute das Packen der Rucksäcke.
Was für ein entspannter Morgen.

Nachdem Andreas und ich einen Bäckerladen geplündert haben, gab es ein kleines Frühstück und anschließend ging es zur Pilgermesse in der St.-Konrad-Kirche.
In diesem Jahr konnten wir aufgrund der Corona-Vorschriften leider nicht in der Gnadenkapelle feiern, sondern in der wunderschönen Kirche des Hl. Konrad.

Ein feierliches Wallfahrtsamt mit Kreuz, Weihrauch und Kerzen, dank der vielen mitgepilgerten Ministranten.

Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch Ruhe verschaffen!

Mit dem Wunsch, das die Firmanden diese Einladung Jesu nie in ihrem Leben vergessen mögen, beendete ich meine Gedanken in der Predigt. Thea empfing ihre Erstkommunion, eine ganz besondere Erfahrung an einem solchen Ort und in dieser Gemeinschaft.

Anschließend stand die Zeit für alle zur freien Verfügung.

Viele stöberten in den diversen Devotionalienläden nach mehr oder weniger religiösen Mitbringseln.

Am Abend trudelten die ersten Eltern ein, die morgen mit ihren Kindern weiter in den Urlaub fahren. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Eltern für die Einladung zum traditionellen Pilgeressen.

Als es dann nach dem Essen hieß: Können wir noch einmal in die Kirche gehen? glaubte ich es erst nicht. Jaja, in dieKirche, sagte ich zu Andreas. Als wir kurze Zeit später selber die Gnadenkapelle im abendlichen Licht betraten, traute ich meinen Augen nicht.
Jugendliche beim Beten vor dem Gnadenbild!
Das rührt mich sehr an und ist ein Bild für diese ganze Pilgertour.

Pilger am Tisch beim Pilgeressen
Beim traditionellen Pilgeressen

Uns freut es, dass die Jugendlichen sich nicht nur auf das Wagnis des Pilgerns eingelassen haben, sondern auch wieder neu auf den Glauben. Ich denke, dass diese Tage einiges bewirkt haben.
Gott sei Dank!

Und Gott sei gedankt, dass wir alle ohne Unfall diese Pilgertour überstanden haben.

Pfarrer Cornelius, Vreni, Nadja und Andreas

Blog der gepilgerten Firmanden

Ein Hallo an alle die zu Hause geblieben sind!

Die Firmanden stehen mit ihren Rucksäcken am Bahnsteig

Montag, 28.6.2021, Tag 1
Um 9:15 Uhr trafen wir Pilger uns alle am Bahnhof Südkreuz, um um 09:44 Uhr dort in den ICE Richtung München einzusteigen.

Firmvorbereitung Pilgern 2021

Pilger stehen mit ihrem Frühsück am Wald

Dienstag, 29.06.2021, Tag 2
Heute wurden wir um kurz vor 06:30 Uhr mit dem Lied Tick Tack von Ka$a geweckt. Der Pfarrer erheiterte mit der Aussage: Er hätte genauso gut auch zum Millitär gehen können.

Die ewigen zwei Kilometer der ersten Bergbesteigung

Pilger überqueren zu Fuß einen kleinen Bach

Mittwoch, 30.06.2021, Tag 3
Halli Hallo Hallöchen, heute war unsere erste Bergbesteigung. Nachdem wir alle auf Matratzen geschlafen hatten, waren einige der Schmerzen vom Vortag vergessen.