Auf dem Vorplatz werden die Pflanzen gesegnet

Vor der Kirche werden die Pflanzen gesegnet

Sehr sichtbar wurde das Motto der diesjährigen Renovabis-Aktion am Pfingstmontag in St. Marien Liebfrauen. Im Anschluss an den Gottesdienst mit Pater Christophe war die Gemeinde von den Steyler Missionaren und Pater Benno eingeladen, Pflanzen und Samen in den kleinen Vorgärten vor dem Kirchhof einzupflanzen.

Der Garten vor der Aktion
Neue Erde wird gebracht
"Du machst das Angesicht der Erde neu" in verschiedenen Sprachen

Mit einem gemeinsamen Lied und dem Segen über den Pflanzen war der - geistliche - Boden gut bereitet. Nun ging es um das Konkrete. Die Pflanzen wurden je nach Lichtbedürfnis und Schattentauglichkeit auf die Felder verteilt und bekamen ihren je eigenen Platz.
Doch nicht nur das Angesicht des Erdbodens wurde neu. Auch wer den Blick erhebt, sieht Veränderungen. Bruder Emanuel sammelte Übersetzungen des immer selben Satzes "Du machst das Angesicht der Erde neu" in den verschiedensten Sprachen und hängte sie mit tatkräftiger Unterstützung wie große Blüten in den Baum.

 

Das Projekt ist damit allerdings natürlich nicht beendet. Gerne können weitere Übersetzungen bei Bruder Emanuel abgegeben werden. Und dann muss natürlich auch gegossen, gepflegt und geschnitten werden, damit weiter wachsen und blühen kann, und so ein schöner neuer Eingangsbereich entsteht.

Text: Pater Benno
Bilder: Elisabeth Mitter, Susanne Deufel-Herbolte, Pater Benno